Barbara Frey - Intendantin

Barbara Frey (* 29. April 1963 in Basel) ist eine Schweizer Theaterregisseurin.

 

Barbara Frey studierte in Zürich Germanistik und Philosophie. Sie spielte während ihrer Studienzeit als Schlagzeugerin in einer Rockband und schrieb deren Songs.

 

1988 kam sie als Musikerin ans Theater Basel und wurde dort Regieassistentin und Schauspielerin.

 

Seit 1992 arbeitet sie als Theaterregisseurin.

 

Ihr Debüt gab sie am Theater Basel. Von 1996 bis 1999 inszenierte sie, während der Schauspieldirektion Bruno Klimeks, regelmäßig am Nationaltheater Mannheim. 1999 engagierte sie die Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin für zwei Jahre als feste Regisseurin.

 

Von 2002 bis 2005 war sie wieder als freie Regisseurin tätig, um sich dann wieder in Berlin für zwei Jahre fest ans Deutsche Theater zu binden. Gleichzeitig hat sie einen Lehrauftrag an der Hochschule der Künste in Berlin.

 

Ihre Inszenierung des ONKEL WANJA wurde im Jahr 2003 zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

 

Seit der Spielzeit 2009/10 führt Barbara Frey als Intendantin das Schauspielhaus Zürich und wird somit als erste Frau auf diesem Posten des Schauspielhauses Zürich in die Gesichte des Hauses eingehen.

 

Quelle: Öffnet externen Link in neuem FensterWikipedia

Inszenierungen

  • 1993 ICH KANN ES BESONDERS SCHÖN nach Sylvia Plath - Theater Basel
  • 1995 DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN von Irmgard Keun - Deutsches Schauspielhaus Hamburg
  • 1996 HOCHZEITSREISE von Vladimir Sorokin - Nationaltheater Mannheim
  • 1998 NACHTBUCH ZÜRICH von Susanne Hinkelbein - Theater am Neumarkt in Zürich
  • 1999 ROBERTO ZUCCO von Bernard-Marie Koltès - Theater Basel
  • 1999 UBU von Alfred Jarry - Schaubühne Berlin
  • 2000 DIE UNBEKANNTE AUS DER SEINE von Ödön von Horváth - Schaubühne Berlin
  • 2002 ENDSPIEL von Samuel Beckett - Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2002 DREI MAL LEBEN von Yasmina Reza - Theater Basel
  • 2003 ONKEL WANJA von Anton P. Tschechow - Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2003 DIE SEXUELLEN NEUROSEN UNSERER ELTERN von Lukas Bärfuss - Theater Basel
  • 2003 AMPHITRYON von Heinrich von Kleist - Theater Basel
  • 2004 PHÄDRA von Jean Racine - Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2004 DIE FLEDERMAUS von Johann Strauß - Theater Basel
  • 2004 WIE ES EUCH GEFÄLLT von William Shakespeare - Theater Basel
  • 2005 GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALD von Ödön von Horváth - Salzburger Festspiele/ Bayerisches Staatsschauspiel München
  • 2005 MINNA VON BARNHELM von Gotthold Ephraim Lessing - Deutsches Theater Berlin
  • 2005 WINTER von Jon Fosse - Theater Basel
  • 2006 DER KIRSCHGARTEN von Anton Tschechow - Deutsches Theater Berlin
  • 2007 QUARTETT von Heiner Müller - Salzburger Festspiele