Rodney Godshall - Baß

Rodney Godshall studierte Operngesang an der Indiander Universtity Jacobs School of Music. Bereits in diesen Studienjahren zwischen 1966 und 1969 sang er dort so verschiedene Rollen wie den Mathieu in Giordanos ANDREA CHENIER, Seneca in Monteverdis L'INCORONAZIONE DI POPPEA, den Mustafa in Rossinis L'ITALIANA IN ALGERI, den Dr. Bartolo in Mozrats LE NOZZE DI FIGARO und den Titurel in Wagners PARSIFAL.

 

Seine Interpretationen der unterschiedlichsten Rollen waren eine gute Vorbereitung auf die folgende Karriere von Rodney Godshall.

 

Rodney Godshall war bis Mitte der 80er Jahre als festes Ensemblemitglied am Bielefelder Stadttheater engagiert.

 

Hier hat er alle großen Baßpartien der Opern gesungen, die seinerzeit auf dem Spielplan der Städtischen Bühnen gestanden hatten.

 

Dazu zählten u. a. Alvise Badoero in LA GIOCONDA von Amilcare Ponchielli, Wassermann in RUSALKA von Antonin Dvorak, König Philipp in DON CARLOS von Giuseppe Verdi, Komtur in DON GIOVANNI und Sarastro in DIE ZAUBERFLÖTE von W. A. Mozart, Rocco in FIDELIO von Ludwig v. Beethoven, Zuniga in CARMEN von Georges Bizet, Simon in GIANNI SCHICCHI von Giacomo Puccini, Daland in DER FLIEGENDE HOLLÄNDER von Richard Wagner und Graf Rodolfo in LA SONNAMBULA von Vincenzo Bellini.

 

Am 18. Dezember 1985 sang er neben KS Spas Wenkoff (Tristan) die Partie des König Marke in einer Galavorstellung der Oper TRISTAN UND ISOLDE von Richard Wagner am Landestheater Detmold.

 

In der Spielzeit 1990/1991 kehrte er für die Partie des König Heinrich / Wilhelm I. in LOHENGRIN von Richard Wagner an das Stadttheater Bielefeld zurück.

 

Rodney Godshall wurde 1982 Preisträger des "Bielefelder Operntalers" der Theater- und Konzertfreunde.

 

Im August 1987 sang Rodney Godshall den Sarastro in Mozarts ZAUBERFLÖTE in der New York City Opera im Lincoln Center.

 

Am 24. Mai 1993 wirkte Rodney Godshall unter den Dirigat von Jeffrey Tate in einer Konzertaufführung der Oper JOHNNY SPIELT AUF von Ernst Krenek im Maison de la Radio, Salle Olivier Messiaen, Paris mit. Ein Mitschnitt wurde am 03. Juli 1993 im Radio (France Musique) gespielt.

 

Im Mai 1995 war Rodney Godshall ein Riese in Wagners RHEINGOLD. Diese Aufführung fand im Opernhaus Dortmund statt.

 

Später stand Rodney Godshall im Nationaltheater Mannheim auf der Bühne.

 

Vor seinem Festengagement sang er hier bereits 1995 den Bartolo in Mozarts HOCHZEIT DES FIGARO (LE NOZZE DI FIGARO), den Lord Sidney in Rossinis IL VIAGGIO A REIMS, den Daland im FLIEGENDEN HOLLÄNDER (neben Wolfgang Fassler als Erik) und den Pogner in DIE MEISTERSÄNGER VON NÜRNBERG (neben Robert D. Smith als Walther von Stolzing) von Richard Wagner.

 

In der Spielzeit 1996-1997 war Rodney Godshall als Ensemblemitglied am Nationaltheater von Mannheim engagiert. Während seines Engagementes sang er in Mannheim auch den Micha in Smetanas PRODANÁ NEVESTA und in Verdis RIGOLETTO den Conte Ceprano. Im Jahr 1998 sang er in Richard Strauss' ROSENKAVALIER die Partie des Notars.

 

Rodney Godshall war auch ein beliebter Sänger in Liederabenden, so z. B. 1993 in Mannheim im Reiß-Museum, Egell-Saal.

 

Leider fehlen mir weitere, wichtige Stationen dieses Opernsängers. Vielleicht kann mir ein interessierter Besucher meiner Homepage weitere Informationen für eine Ergänzung geben ... Danke.