Hanno Thurau

Hanno Thurau (geboren 21. September 1939 in Hamburg als Hanno Melchert; gestorben 15. Oktober 1992 in Hamburg) war ein deutscher Schauspieler.

 

Thurau sammelte erste Bühnenerfahrungen an der Oldesloer Bühne, bevor er 1961 Ensemblemitglied am Hamburger Ohnsorg-Theater wurde. Hier brillierte er in zahlreichen Rollen. Man sah ihn u. a. 1966 in DIE KÖNIGIN VON HONOLULU mit Otto Lüthje, Erna Raupach-Petersen, Jochen Schenk und Heidi Mahler oder 1972 in DER MÖBLIERTE HERR mit Heidi Kabel, Jürgen Pooch, Helga Feddersen und Werner Riepel.

 

Darüber hinaus sah man ihn gelegentlich in Nebenrollen in Film und Fernsehen, so in "Sonderdezernat K 1 - Der Stumme" (1977), "Großstadtrevier" (1986), "Desperado City" (1980/1981) und "Wir können auch anders" unter der Regie von Detlev Buck (1992/1993). Jürgen Roland engagierte ihn für 2 Nebenrollen in "Tatort".

 

Er spielte 1992 bei den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg in Old Surehand den Pitt Holbers.

 

Hanno Thurau erlag am 15. Oktober 1992 im Hamburger Eilbek-Krankenhaus einer Hepatitiserkrankung.