Heimat oder was?

Was ist Heimat? Der Ort, in dem man geboren wurde? Oder der Ort, in dem man aufgewachsen ist? Oder dort, wo (noch) die Eltern wohnen? Ist es der Ort, an dem man sich wohl fühlte oder nur der, an den man gerne zurückdenkt? Muß man weggezogen oder gar ausgewandert sein, um ein Verständnis für (s)eine Heimat zu bekommen?

 

Möglich, daß von allem etwas dabei ist, um das Wort Heimat greifbar zu machen.

 

Das deutsche Wort Heimat verweist auf eine Beziehung zwischen Menschen und Raum. Allerdings ist die geographisch-historische Eingrenzung der Bezugsräume keine feststehende, sondern situationsbedingt verschiebbar. Heimat kann eine Gegend oder Landschaft meinen, aber auch sich auf Dorf, Stadt, Land, Nation, Vaterland, Sprache oder Religion beziehen. Es ist die Gesamtheit der Lebensumstände, in denen ein Mensch aufwächst. Auf sie wird seine Psyche geprägt, ihnen "ist er gewachsen".

 

Heimat bezeichnet somit keinen konkreten Ort (Heimstätte), sondern Identifikation.

 

Eine solche Identität verbindet mich als Ostwestfale mit den Gegenden rund um

  

  • Halle / Westfalen
  • Bielefeld