Heinz Lanker

Heinz Lanker (geboren 4. August 1916 in Altona, heute Ortsteil von Hamburg; gestorben 11. August 1978 in Hamburg) war ein deutscher Schauspieler und Theaterregisseur.

 

Heinz Lanker kam 1916 in der damals noch selbstständigen Gemeinde Altona (Schleswig-Holstein) zur Welt. Seine Ausbildung zum Schauspieler absolvierte er bei Willy Maertens, der lange Jahre auf der Bühne des Thalia Theaters stand und später dessen Intendant wurde.

 

Lanker bekam sein erstes Engagement 1945 von Richard Ohnsorg an die Niederdeutsche Bühne Hamburg, die später in Ohnsorg-Theater umbenannt wurde.

 

Hier fühlte er sich schnell heimisch und erlangte als Charakter-Komiker alsbald große Popularität. Er wurde zum Volksschauspieler im besten Sinne des Wortes und damit einer der meistbeschäftigten Darsteller des Hauses, welcher auch häufig Regie führte.

 

Als der NDR anfing, Aufführungen aus dem Ohnsorg-Theater bundesweit im Fernsehen zu übertragen, wurden Lanker und seine Kollegen schnell zu Publikumslieblingen. Die Fernsehzuschauer erlebten ihn in vielen großen und kleinen Rollen. Zu den Hauptdarstellern gehörte er beispielsweise in den Komödien IN LUV UND LEE DIE LIEBE und OPA WIRD VERKAUFT, beide aus dem Jahre 1961. Als der reiche Herr Seefeldt in TRATSCH IM TREPPENHAUS konnte man ihn in zwei verschiedenen Aufführungen erleben, einmal 1962 und zum anderen 1974. Das gleiche gilt auch für DER BÜRGERMEISTERSTUHL (1962 und 1969), so wie für DAS HERRSCHAFTSKIND (1955 und 1972).

 

In den 1960er Jahren trat er auch in zwei Spielfilmen auf. In beiden Filmen war das Ohnsorg-Ensemble mit von der Partie.

 

In dieser Zeit schrieb Heinz Lanker seine einzige niederdeutsche Komödie unter dem Titel BLOMEN UND UNKRUUT, welche an seiner Stammbühne erfolgreich uraufgeführt wurde.

 

Er war gelegentlich ebenso beim Hörfunk im Einsatz.

 

Am 31. Mai 1970 feierte er mit der Erstaufführung des Stückes ALS DIE RÖMER FRECH GEWORDEN sein 25-jähriges Bühnenjubiläum am Ohnsorg-Theater.

 

Heinz Lanker blieb dem Ohnsorg-Theater bis zu seinem frühen Tod am 11. August 1978 treu.

 

Theaterrollen

Heinz Lanker hat in sehr vielen plattdeutschen Stücken mitgespielt. Eine Auswahl:

  • 1955: Das Herrschaftskind
  • 1961: Opa wird verkauft
  • 1961: In Luv und Lee die Liebe
  • 1962: Tratsch im Treppenhaus 
  • 1962: Der Bürgermeisterstuhl 
  • 1963: Vater Philipp
  • 1966: Die Königin von Honolulu
  • 1966: Nichts gegen Frauen
  • 1972: Das Herrschaftskind
  • 1972: Zwei Engel
  • 1973: Brand-Stiftung 
  • 1974: Das Sympathiemittel
  • 1974: Tratsch im Treppenhaus
  • 1976: Wenn der Hahn kräht
  • 1976: Die Chefin
  • 1977: Rum aus Jamaika
  • 1978: Und oben wohnen Engels