Die Kaffeemühle

Die Kaffeemühle ist ein Bauwerk im Teutoburger Wald in Hanglage des Berges Knüll. Sie wurde als Teil einer größeren Gartenanlage (Bergkamps-Besitzung), die 1791 begonnen wurde, erbaut von Hermann Hagedorn, einem Bremer Kaufmann, dessen Vater in Halle (Westfalen) wohnte.

 

Sie befindet sich seit 1904 im Wege einer Schenkung der Familien Julius und Florenz Kisker im Besitz der Stadt Halle (Westfalen).

 

Von hier aus bieten sich Ausblicke auf die Stadt sowie in das weitere Umland in Richtung Süden.

 

Der Name des Bauwerks leitet sich aus der großen Ähnlichkeit zu einer Kaffeemühle her.