Das Krankenhaus

Bereits 1869 fand sein erster Aufruf zum Bau eines Krankenhauses statt. Die Finanzierung wurde wesentlich aus Vermächtnissen und Spenden der Haller Bürger unterstützt, somit konnte das damals neue Haller Krankenhaus bereits im Jahr 1876 eingeweiht werden. Schon damals wurde erkannt, eine Krankenhausversorgung für die Region Halle muss vor Ort stattfinden.

 

 

Bereits im Jahr 1883 wurde eine Isolierstation eingerichtet. Eine für damalige Verhältnisse moderne Heizung folgte im Jahr 1900, im gleichen Jahr wurde ein Operationszimmer eingebaut und im Jahr 1927 folgte gleich eine bauliche Erweiterung des Krankenhauses um eine ganze Etage, den Ausbau des Dachgeschosses und eine neue Chirugische Abteilung. Eine neue Krankenbaracke wurde 1944 aufgestellt und sechs Jahre später entstand dann endlich auch eine Innere Abteilung. 

 

 

Im Jahr 1960 musste das alte Haller Krankenhaus einem Neubau weichen, welcher nach dem ersten Bauabschnitt nun aus einem Bettenhaus mit 135 Betten, einem Behandlungs- und Funktionstrakt und dem Schwesternwohnheim bestand. In einem zweiten Bauabschnitt wurde im Jahr 1961 eine Krankenpflegeschule angegliedert und ein Erweiterungsbau mit 105 Betten folgte 1965. Ein Jahr später wurde das Krankenhaus mit einer hauseigenen Kapelle erweitert.

 

Zwanzig Jahre später wurde eine Intensivstation eingebaut, dessen Fertigstellung im Jahr 1986 gefeiert wurde. Ende der 80er Jahre wurden sowohl der Eingangbereich erneuert als auch eine praktische und lang ersehnte Liegendkrankenzufahrt gebaut.

 

Eine notwendige Gesamtrenovierung der Bettentrakte, in der auch die Umbauten und Ausstattungen der Patientenzimmer mit Naßzellen vorgesehen waren, fand in den Jahren 1996 - 1998 statt. Im gleichen Zuge wurde die Fassade der Bettentrakte des Haller Krankenhauses erneuert.

 

Im Jahr 2000 wurde ein neues Schlaflabor eingerichtet und im Jahr 2003 die Patientencafeteria erweitert. Die Ausgliederung der Krankenpflegeschule fand im gleichen Jahr statt.

 

Ein Jahr später wurden sowohl der Operationstrakt der Gynäkologischen Abteilung umgebaut als auch wiederum der Eingangsbereich umgestaltet.

 

Neben dem Umbau der physikalischen Therapie beschäftigte man sich im Jahr 2005 mit der Fusion der Krankenhäuser von Halle und Versmold zum Klinikum Ravensberg GmbH. Ein Jahr später wurde ein Computertomograph installiert und in Betrieb genommen und mit Baumaßnahmen neuer Operationssäle und der Intensivstation begonnen.

 

Zwei Jahre später, im Jahr 2008, nahmen die neuen OP- und Intensivtrakte ihren Betrieb auf und das Krankenhaus Versmold wurde aus der Trägerschaft Klinikum Ravensberg GmbH ausgegliedert.