Michael Vier - Bariton

Vier, Michael, Bass-Bariton, in Hamburg geboren; Musik-und Gesangstudiumm an der Musikhochschule Hamburg bei Naan Pöld, dann bei Ugo Ugaro in Paris. 

 

Noch während des Studiums erhielt er einen Gastvertrag am Stadttheater von Pforzheim, wo er den Figaro in FIGAROS HOCHZEIT sang. 

 

Seit der Spielzeit 1986-87 wurde Michael Vier mit eigentlich erstem Engagement Mitglied des Stadttheaters Bielefeld, dessen Opernproduktionen zu dieser Zeit großes Aufsehen erregten. 

 

Seine Antrittspartie im Bielefelder Stadttheater war der Besenbinder in Humperdincks HÄNSEL UND GRETEL.

 

Hier nahm er 1991 an Aufführungen von Meyerbeers DIE AFRIKANERIN (als Nelusco) teil, in der Spielzeit 1992-93 hörte man ihn in Bielefeld als FAUST in der Oper gleichen Namens von Louis Spohr, 1994 in der deutschen Erstaufführung der Oper DIE DUENA von Roberto Gerhard. Weitere Rollen, die Michael Vier an den Bielefelder Städtischen Bühnen gesungen hatte, waren u. a. der Schaunard in Puccinis LA BOHEME, Waffenhändler in Schrekers DER SINGENDE TEUFEL, 5. Richter in Korngolds DAS WUNDER DER HELIANE, Figaro in FIGAROS HOCHZEIT von Mozart, Steuermann in Wagners TRISTAN UND ISOLDE, Einäugiger (Baraks Bruder) und als einer der Wächter der Stadt in DIE FRAU OHNE SCHATTEN von Richard Strauss, Dositeus in NERO von Boito, Samuel in EIN MASKENBALL und Pistol in FALSTAFF von Verdi, ebenso die des jungen Sam in Bernsteins RUH UND FRIEDEN (A QUIET PLACE). 

 

Michael Vier wurde 1987 Preisträger des "Bielefelder Operntalers" der Theater- und Konzertfreunde. 

 

Gastverträge führten ihn u. a. als Papageno nach Frankfurt und Zürich sowie nach Augsburg, Bonn und Stuttgart. Unter Leonard Bernstein gab er Konzerte in London, Moskau und Bonn. 

 

Beim Schleswig-Holstein Musikfestival wirkte er 1988 in Songfest von Bernstein unter der Leitung des Komponisten mit. Mit Leonard Bernstein unternahm er Konzertreisen nach London und Moskau. 

 

Am 06.04.1991 sang er in der Eröffnungsvorstellung des wieder aufgebauten Opernhauses von Frankfurt a. M. den Papageno in der ZAUBERFLÖTE. Er gab Konzerte in Berlin und Köln und trat am Theater von Mainz als Figaro in FIGAROS HOCHZEIT auf. 

 

1992-93 gastierte er am Staatstheater von Kiel als Herrufer im LOHENGRIN, 1995 als Figaro in DIE HOCHZEIT DES FIGARO, 1994 am Opernhaus von Zürich als Papageno in der ZAUBERFLÖTE. 

 

1995 folgte er einem Ruf an das Opernhaus von Köln. 

 

Auch hier sang er den Papageno in der ZAUBERFLÖTE, dazu den Sharpless in MADAME BUTTERFLY und den Elviro in XERXES von Händel. Desweiteren stand Michael Vier u. a. als Guglielmo (COSI FAN TUTTE), Figaro (LE NOZZE DI FIGARO), Marcello (LA BOHEME), Ratefreund in Walter Braunfels' DIE VÖGEL, Phedros (DER KÖNIG KANDAULES), Domino (DIE BANDITEN), Marchese (LA TRAVIATA), Dancairo in CARMEN sowie in der Partie des Algeriers in Luigi Nonos INTOLLERANZA auf der Kölner Opernbühne. Hier war er auch 1998-99 als Melot im TRISTAN und als Fritz in Korngolds TOTER STADT zu hören. Michael Vier übernahm die Partie des Donald in der Wiederaufnahme von BILLY BUDD, den Leandre in Prokofjews DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN und den Marullo in Giuseppe Verdis RIGOLETTO. 

 

1997 sang er an der Oper der Stadt Bonn den Papageno in der ZAUBERFLÖTE, 1999 den Delaqua in EINE NACHT IN VENEDIG von J. Strauss. 

 

Im Jahr 2000 wirkte Michael Vier in Barcelona in TRISTAN UND ISOLDE mit. Diese Aufführung wurde bei "Opus Arte" als DVD veröffentlicht.

 

Ein Gastvertrag führte Michael Vier im Jahr 2002 nach Bremen, wo er mit großem Erfolg den Marcello in Puccinis LA BOHÈME gesungen hatte.

 

Es folgten Gastspiele in Paris an der Opera Bastille (MEISTERSINGER) und Toulouse (ZAUBERFLÖTE). In Turin und Hamburg wiederholte Michael Vier seine Erfolge in den MEISTERSINGERN.

 

2006 sang Herr Vier in Lissabon mit großem Erfolg den "Donner" im RHEINGOLD (siehe auch Öffnet internen Link im aktuellen FensterMichael Vier - Videos) und im Frühherbst 2007 wirkte er bei den Festspielen Baden-Baden in der Aufführung TRISTAN UND ISOLDE mit. Weitere Gastspiele führten ihn im November 2007 wiederum nach Lissabon, wo er im RIGOLETTO auftrat.

 

Das Jahr 2009 führte Michael Vier wiederum nach Lissabon, wo er im Oktober den Gunter in der GÖTTERDÄMMERUNG von Wagner sang. Später folgte ein Konzert mit dem Mahler Chamber Orchestra unter der Leitung von Daniel Harding. Weitere Stationen waren Frankreich und Deutschland, wo er in konzertanten Aufführungen von Wagners TRISTAN UND ISOLDE neben Waltraud Meier als Isolde und Franz-Josef Selig als Marke sowohl den Melot als auch den Kurvenal sang.

 

Im Mai 2010 wirkte Herr Vier wiederum bei den Festspielen von Baden-Baden mit, wo er als Dancario in Bizets CARMEN auf der Bühne stand.

 

Michael Vier wird im Sommer 2012 in Berlin bei den Seefestspielen Wannsee in Bizets Oper CARMEN als Escamillo auftreten. Regie wird Volker Schlöndorff führen.

 

Auf CD spielte Michael Vier Albert Lortzings ALI PASCHA von Janina und Louis Spohrs FAUST ein. Auf DVD ist mit ihm TRISTAN UND ISOLDE von Richard Wagner erschienen.