Gisela Weintritt - Mezzosopran

Gisela Weintritt wurde in Wolfenbüttel geboren und studierte nach dem Abitur an der Musikhochschule Berlin Musik, im Hauptfach Gesang. Ihre Lehrerin wurde Elisabeth Grümmer.

  

Obwohl schon als Kind immer gerne gesungen, wollte sie zunächst Geigerin werden. "Nur aus Faulheit" entschloss sie sich für den Beruf der Sängerin, weil sie der Ansicht war, hierfür weniger üben zu müssen als für das Geigespielen.

 

In den Spielzeiten zwischen 1976 und 1985 war Gisela Weintritt als festes Ensemblemitglied am Stadttheater Bielefeld engagiert.

 

Leider konnte ich ihre Rollen in der Bielefelder Ensemblezugehörigkeit nur für die Spielzeiten 1979/80 bis 1984/85 recherchieren.

 

Auf der Bielefelder Opernbühne trat Frau Weintritt in unterschiedlichsten Rollen auf. Ihre Gestaltung dieser Partien blieben mir bis heute in guter Erinnerung.

 

So denke ich auch gerne an ihre burschikos und mit Witz und Charme gestaltete Rolle des Küchenjungen in RUSALKA von Dvorák. Weitere Partien, die sie im Bielefelder Stadttheater gesungen hatte, waren u.a. Hodel in ANATEVKA, Irene Molloy in HELLO DOLLY, Bella Giretti in PAGANINI von Lehár, von Richthoffen in DER BETTELSTUDENT von Millöcker, Mercedes in CARMEN von Bizet, Ines im TROUBADOUR von Verdi, Mary Seton in MARIA STUART, KÖNIGIN VON SCHOTTLAND von Thea Musgrave und Ludmilla in der VERKAUFTEN BRAUT von Smetana.

 

Einer ihrer grössten Bühnenerfolge wurde 1980 die Gestaltung des Octavian im ROSENKAVALIER von Richard Strauss im Stadttheater Bielefeld.

 

Gisela Weintritt wechselte in der Saison 1985/86 aus privaten Gründen in das Ensemble des Hamburgischen Staatsopernchores.

 

Sie stand jedoch auch in Solopartien auf der Bühne der Staatsoper Hamburg, so u.a. in den Opern ELEKTRA von Strauss (Vertraute, neben Gabriele Schnaut als Elektra, Inga Nielsen als Chrysothemis und Hanna Schwarz als Klytämnestra), im FREISCHÜTZ von Weber (1999 und 2002), und am 16. März 2003 als eine Edeldame im TANNHÄUSER von Wagner (neben Cheryl Studer als Elisabeth).

 

Von dem Hamburger FREISCHÜTZ aus dem Jahr 1999 ist eine DVD im Handel erhältlich.

 

Frau Weintritts Lieblingskomponisten sind Richard Strauss als Opernkomponist und die Romantiker Schubert, Schumann, Brahms bei den Sinfonien.

 

Eine Traumrolle, die Gisela Weintritt gerne noch singen würde, ist die Mrs. Peachum aus der DREIGROSCHENOPER. Alle anderen Damen aus diesem Werk hat sie bereits in unterschiedlichen Produktionen und Inszenierungen dargestellt.